Kultur auf
Schloss Ribbeck

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender und bei Aktuelles…

08.02.2020 | Wahres, Bares, Rares! Was ist Kunst wert?

Wahres, Bares, Rares! Was ist Kunst wert? Wahres, Bares, Rares! Was ist Kunst wert? - Kunstdinner Gedanken rund um die Kunst und den Kunstmarkt von Jürgen Schneider Der Kulturmanager und Journalist Jürgen Schneider wurde 1960 geboren. Er studierte zunächst Lehramt für...

09.02.2020 | „Brunch und Tanz“

Liebe Besucher, in dieser Saison gibt es so einige Neuheiten bei uns und wir freuen uns schon sehr wenn es los geht. Einer dieser Neuheiten ist unser "Tanztee".  Wir möchten einmal im Monat ihren Sonntag versüßen und bieten Ihnen diese Möglichkeit an. Um ausgeschlafen...

Veranstaltungssaison 2020

Ribbecker Bücherwinter

15.02.2020 | "Dich lieb´ich Erde!" - Anne-Dore Kron und Denis Scheck

„Dich lieb‘ ich Erde!“
Zum 250. Geburtstag: Anne-Dore Krohn und Denis Scheck feiern Friedrich Hölderlin

Seit Friedrich Hölderlin wissen wir: Es ist zum Verrücktwerden in Deutschland mit der Dichtung. Hölderlin revolutionierte die Poesie in einer Zeit, in der in Paris Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit gerade erst entdeckt wurden. Bis heute sind seine Biographie und sein Werk so geheimnisvoll geblieben wie der Ende des 18. Jahrhunderts entstandene Vers „Dich lieb‘ ich Erde! trauerst du doch mit mir!“. Am Leben zerbrochen und geistig umnachtet lebte er 36 Jahre im Tübinger Hölderlinturm, so die gängige Meinung. Wirklich? Mit Hegel und Schelling bildete er in Tübingen die berühmteste WG der Welt. Mit Hölderlin im Tornister zogen deutsche Soldaten in zwei Weltkriege. Und für Martin Heidegger war Hölderlin „der Dichter, der in die Zukunft weist“. Die Literaturkritiker Anne-Dore Krohn vom rbb und Denis Scheck („Druckfrisch“, „Lesenswert“) beleuchten im Jubiläumsjahr Geheimnis, Größe, Glück und Unglück Friedrich Hölderlins.

Anne-Dore Krohn
Geboren 1977 in Berlin, lebt in Berlin und Brandenburg, hat in Florenz, London, Wroclaw und Berlin Publizistik und Literaturwissenschaften studiert und die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg besucht. Nach einigen Jahren bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und zahlreichen Reisen für den Reiseteil arbeitet sie heute als feste Literaturredakteurin beim Kulturradio des Rundfunks Berlin Brandenburg. Krohn war u.a. Jurorin des Literaturpreises Prenzlauer Berg, ist festes Jurymitglied des Walter-Serner-Literaturpreises und moderiert regelmäßig Lesungen, auch auf dem Erlanger Poetenfest.

Denis Scheck
Geboren 15.12. 1964 in Stuttgart, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Düsseldorf und Dallas, Abschluss mit einer komparatistischen Arbeit über Heinrich von Kleists „Michael Kohlhaas“ und E.L. Doctorows „Ragtime“: „We all Coalhouse“ 1993.
Gründete mit 13 Jahren eine literarische Agentur spezialisiert auf die Vermittlung internationaler Science Fiction- und Fantasy-Autoren, arbeitete schon als Schüler und Student als literarischer Übersetzer und Herausgeber (u.a. von Michael Chabon, Robert Stone, Harold Brodkey, Ruth Rendell, David Foster Wallace) und freier Kritiker.
War von 1996 bis 2016 Literaturredakteur im Deutschlandfunk;
2000 – 2002 Mitglied der Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises, war 2004/2005 Gastprofessor für Literaturkritik an der Georg-August-Universität in Göttingen und 2006 Mitglied in der Jury des Deutschen Buchpreises. Herausgeber der Buchreihen „Mare-Bibliothek“ und „Arche Paradies“; seit 2003 Moderator des ARD-Literaturmagazins „Druckfrisch“, seit 2014 der Sendung „Lesenswert“ im SWR-Fernsehen, seit 2017 ist Scheck auch Gastgeber des wöchentlichen Audible-Podcasts „Unüberhörbar“ mit Gästen wie Cornelia Funke („Tintenherz“), T.C. Boyle („Das Licht“), Thomas Hettche („Nox“) oder Frank Schätzing („Die Tyrannei des Schmetterlings“)

Beginn: 15:00 Uhr

Ticketpreis: VVK 20 € / AK 25 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

29.02.2020 | Literaturdinner mit Frank Dittmer
Das Gespenst von Canterville
Eine ungeheuerliche Geschichte von Oscar Wilde. Vorgetragen und dargestellt von Frank Dittmer.
„Der Geist Sir Simons von Canterville, 300 Jahre lang von allen Bewohnern seines ehrwürdigen Anwesens panikartig gefürchtet, trifft auf eine unerschrockene, amerikanische Politikerfamilie, die ihm das Untotsein gründlich verleidet.
Wie sehr er auch mit seinen Ketten rasselt und sein Skelett vorzeigt – die Amis verspotten den Schlossgespenst nur. Und die schrecklich verzogenen Zwillinge spielen ihm üble Streiche. Kein Wunder, dass er seine Karriere an den Nagel hängen will…
Oscar Wildes berühmte Satire macht sich über britische Gespenster genauso lustig wie über allzu forsche Amerikaner. Ein amüsantes Erzählvergnügen der Weltliteratur wird hier in halbszenischer Lesung zu neuem Leben erweckt.“

 

Dr. Frank Dittmer, heute im Hauptberuf Volkshochschulleiter im Havelland, wirkte schon während seines theaterwissenschaftlichen Studiums als Dramaturg an Berliner Offbühnen und war in Theater und Rundfunk als Musikkabarettist zu erleben. Vor dem Einstieg in die Erwachsenenbildung war er Kultur-Koordinator und Pressereferent im Rathaus Schöneberg sowie Kulturstadtrat und Museumsgründer im Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Neben Feuilletons und Kurzprosa veröffentlichte er Bücher zur Alltags- und Regionalgeschichte.

Seit über zwei Jahrzehnten präsentiert er in Soloprogrammen Werke der Weltliteratur ebenso wie eigene Texte an besonderen Orten, in Gärten und Parks, in Burgen und Schlössern.

inkl. einem Aperitif und einem 3-Gang Menü.

Beginn: 17:00 Uhr

Ticketpreis: VVK 47 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

08.03.2020 | Lesung mit Rita König
„Fast schon ein ganzes Leben“

Eine Lesung ihres jüngsten Romans bei uns im Schloss Ribbeck!

Paul liebt Birgit und Birgit liebt Paul. Eine ganz normale Beziehung. Wären da nicht Pauls mangelnder Ehrgeiz beim Erklimmen der Karriereleiter und Birgits Sehnsucht nach materiellem Wohlstand. Eine brandenburgische Kleinstadt, ein Havelsee. Eine Liebe, die Mitte der 1970er Jahre beginnt, mit dem Mauerfall und neuen Aufstiegschancen für Paul einen Höhenflug erlebt und wenige Jahre später jäh zerbricht. Geld, Gerüchte und eine Flasche Wein. Die Suche nach der Wahrheit, die es doch geben muss. Alte und neue Sehnsucht. Paul und Birgit. Birgit und Paul.
Es könnte sein wie bei vielen anderen Pärchen, Mitte der 1970er, in Großburgstein, einer Uni-Stadt in der DDR. Paul und Birgit lieben sich, bekommen ein Kind, ziehen nach Havelfurt und warten auf eine Neubauwohnung. Doch während Paul sich mit alltäglichen Problemen der sozialistischen Planwirtschaft im Betrieb herumschlägt, beklagt Birgit den empfundenen Stillstand. Dann fällt die Mauer. Euphorisch starten sie in ein neues Leben. Es gibt so viel aufzuholen, die anderen einzuholen, aufwärts soll es nun gehen, doch das geht ihr viel zu langsam. Die ‚Mühen der Ebene‘ haben sie gemeinsam bewältigt, nun will Birgit endlich auf den Berg. Jetzt. Nicht erst nach weiteren Jahrzehnten.

Rita König
Nach ihrem Abitur im Jahre 1981 begann sie ein Fernstudium an der „AKAD“ Stuttgart und machte einen Abschluss als Diplom-Betriebswirtin.
1999 machte sie erste literarische Versuche bei der „Havelländer Autorengruppe“ in Brandenburg.
Am 01.10.2015 brachte sie bereits ihren Debüt-Roman „Rot ist schön“ über dem Verlag „Der kleine Buch Verlag“ raus und nur 3 Jahre später erschien ihr jüngster Roman „Fast schon ein ganzes Leben“ beim Lauinger Verlag.
Von Mai 2013 bis heute ist sie bei Austausch und Lesungen der „Gesellschaft für neue Literatur Berlin“ und seit Oktober 2013 auch bei der „Autorinnenvereinigung e.V., Regionalgruppe Berlin“ dabei.

Seit 2017 ist sie Mitglied im Verband für Schriftsteller und Schriftstellerinnen Berlin/Brandenburg.

 

 

Beginn: 15:00 Uhr
Ticketpreis: VVK 8 € / AK 10 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

14.03.2020 | Pasta & Opera

Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise nach Süditalien….

Wein, Pasta und Oper. Das haben wir an diesem Abend mit Ihnen vor.
Das Restaurant Schloss Ribbeck bietet Ihnen einen exklusiven Abend an bei dem sich alles rund um eine berühmte italienische Speise dreht: Pasta.
Ein 4-Gänge-Pasta-Menü wartet an einem einzigen langen Tisch auf Sie. Während dieser Gänge wird der berühmte Bariton-Sänger Matias Tosí wunderbare Operetten singen. Dazu gibt es in exquisiten Glaskaraffen Vino Rosso (Rotwein), Vino Bianco (Weißwein) und Wasser.
Die Gänge werden dann auf dem Tisch platziert und jeder darf sich soviel Pasta nehmen wie er möchte.
Typisch italiensich.

Der argentinische Bariton wurde 1980 in Buenos Aires geboren, wo er Tanz,  Gesang und Schauspiel studierte. Mit 18 Jahren wurde er Mitglied des
Opernstudios des Teatro Colón. Im Jahr 2000 setzte er sein Studium an der Musikhochschule München bei Wolfgang Brendel und privat bei Saverio Suarez-Ribaudo fort.
Bereits im Alter von 22 Jahren sang er viele wichtige Teile seines Repertoires am Stadttheater Regensburg, u.a. Escamillo/“Carmen“, die Titelrolle in „Mefistofele“ und Dulcamara/“Elisir d`amore“, gefolgt von der Titelrolle in „Don Giovanni“. 2007 hatte er mit den 4 Schurken/“Les Contes d’Hoffmann“ an dieser Kompanie einen großen Erfolg. Er debütierte 2003/2004 an der Staatsoper Stuttgart als Mandarin/“Turandot“ und war erneut für „Dr. Faust“ sowie für die Weltpremiere von „La Pastorale“ eingeladen. Von 2007-09 war der Künstler Mitglied des Ensembles dieser Kompanie und sang dort Partien wie Guglielmo/“Cosi fan tutte“,
Le Gouverneur in Rossinis „Comte d’Ory“, Escamillo/“Carmen“, Papageno/“Zauberflöte“, Don Giovanni und zuletzt Holofernes/“Judith“.

Bis heute ist er eines der gefragtesten Bariton-Sänger und wir werden Ihn zu diesem Anlass bei uns haben.

Beginn: 18:00 Uhr
Preis: 49.50 €
Telefon: 033237 8590 0 (Empfang)
033237 8590 15 (Restaurant)
E-Mail: info@schlossribbeck.de

22.03.2020 | Konzert der Havelländischen Musikfestspiele

Konzert der Havelländischen Musikfestspiele

Bach, Britten und Schostakowitsch präsentiert von Daniel Mögelin (Bratsche) und Frank Wasser (Klavier).

Frank Wasser
Der aus Trier stammende Pianist studierte Klavier bei Prof. Georg Sava an der Hochschule der Künste in Berlin (heute UdK). In entscheidendem Maße prägte während dieser Zeit die Persönlichkeit Aribert Reimanns die weiteren musikalischen Präferenzen Frank Wassers, bei dem er das Fach Liedinterpretation belegte. Als Solist und Kammermusiker führten ihn seine Konzerte bisher in über 25 Länder. Dabei umfasst sein Repertoire weite Teile der Solowerke von Barock bis zur Moderne.
Zudem ist der Pianist ein vielgefragter Klavierpädagoge, gibt internationale Meisterkurse für Klavier- und Klavierkammermusik und ist als Jurymitglied bei internationalen Klavierwettbewerben tätig. Rundfunk- und CD-Produktionen ergänzen die künstlerische Tätigkeit des Musikers.

 

                                                     

Daniel Mögelin
Daniel Mögelin studierte an den Musikhochschulen in Berlin (HfM „Hanns Eisler“) und Rostock
und schloss mit dem Diplom als Orchestermusiker und dem Konzertexamen im Fach Viola ab.
Er ist ein versierter Orchestermusiker mit Tätigkeiten u.a. in der Staatskapelle Halle (8 Jahre), Aushilfen
in der Staatkapelle Berlin, dem Konzerthausorchester Berlin, dem DSO, den Brandenburger Sinfonikern.
Seine kammermusikalische Tätigkeit umfasst das musizieren in unterschiedlichen Ensembles in Besetzungen
von Duo bis Oketett.
Aktuell musiziert er im Brandenburgischen Streichquartett (String Quartet in Residence der Havelländischen Musikfestespiele 2015)

 

 

 

 

 

Prog.: Johann Sebastian Bach, Benjamin Britten, Dmitri Schostakowitsch

Beginn: 16 Uhr
Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele

 

Kartenverkauf startet bald.

29.03.2020 | Brunch & Tanz

„Erst Brunch, dann Tanz“

Der Titel „Erst Brunch, dann Tanz“ verrät eindeutig das Programm des Tages.
Um 11 Uhr wird im Restaurant Schloss Ribbeck ausgiebig gebruncht und ab
15 Uhr beginnt der Tanztee im Großen Saal, mit Musikbegleitung am Klavier für den Tanz.
Dabei steht frei zur Wahl was man wählt:

Nur der Brunch:  18€ p.P.
Nur der Tanztee: 15€ p.P. (inkl. 1 Stück frischen Ribbecker Blechkuchen & 1 Tasse Tee oder
                                                Kaffee)
Brunch & Tanz:    30€ p.P.
Kleiner Tipp: reservieren!

Beginn Brunch: 11 Uhr
Ende Brunch: 15 Uhr

Beginn Tanztee: 15 Uhr
Ende Tanztee: 17 Uhr

Reservierungen nur per Telefon möglich!

Telefon: 033237 8590 0 (Empfang)
033237 8590 15 (Restaurant)

 

Kartenverkauf startet bald.

19.04.2020 | Brunch & Tanz

„Erst Brunch, dann Tanz“

Der Titel „Erst Brunch, dann Tanz“ verrät eindeutig das Programm des Tages.
Um 11 Uhr wird im Restaurant Schloss Ribbeck ausgiebig gebruncht und ab
15 Uhr beginnt der Tanztee im Großen Saal, mit Musikbegleitung am Klavier für den Tanz.
Dabei steht frei zur Wahl was man wählt:

Nur der Brunch:  18€ p.P.
Nur der Tanztee: 15€ p.P. (inkl. 1 Stück frischen Ribbecker Blechkuchen & 1 Tasse Tee oder
                                                Kaffee)
Brunch & Tanz:    30€ p.P.
Kleiner Tipp: reservieren!

Beginn Brunch: 11 Uhr
Ende Brunch: 15 Uhr

Beginn Tanztee: 15 Uhr
Ende Tanztee: 17 Uhr

Reservierungen nur per Telefon möglich!

 

Telefon: 033237 8590 0 (Empfang)
033237 8590 15 (Restaurant)

19.04.2020 | Tischgespräch mit Ulrich Grasnick

Ulrich Grasnick –  im Gespräch über Freiheiten und Ärgernisse im Kulturbetrieb.

„Er kannte sie alle: Felsenstein, Albert Ebert, Chagall, Schmidt-Rottluff und Lachnit.“

Ulrich Grasnick – Sänger und Poet – ist ein deutscher Dichter, lebt und arbeitet in Berlin. Er wurde am 4. Juni 1938 als Sohn eines Apothekers in Pirna geboren, studierte Gesang an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden und gehörte zum Ensemble der Komischen Oper Berlin unter Walter Felsenstein. Andere zum Nachdenken anzuregen charakterisiert seine kosmopolitische Poesie. Seine Verse sind Wortkunstwerke und sind gleichsam eigene poetische Bilder.
Unter den vielen Veröffentlichungen sind jene hervorzuheben, in denen seine besonders enge Beziehung zur bildenden Kunst erkennbar ist: „Liebespaar über der Stadt“ (1979) und „Hungrig von Träumen“ (1990) – beide mit Gedichten zu Bildern von Marc Chagall – sowie „Das entfesselte Auge, Hommage à Picasso“ (1988) oder „Pastorale“- Gedichte zu Gemälden und Holzschnitten von Karl Schmidt-Rottluff, „Fels ohne Eile“ mit Gedichte zu Bildern von Stefan Friedemann (2003).
Seit 1975 leitet er u.a. die Lesebühne der Kulturen Adlershof. Gedichte zu Chagall wurden neben Texten zum Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche unter „Das Licht der Steine löscht die Nacht“ und von Prof. Günter Schwarze vertont. In Japan wurde von Günter Schwarze „Akatomba – und die Libelle flog“ nach Worten von Ulrich Grasnick im Jahr 2011 uraufgeführt.

Moderiert von Kulturmanager Jürgen Schneider.

Beginn: 11:00 Uhr

Ticketpreis: VVK 12,00 € / AK 15 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

26.04.2020 | Konzert der Havelländischen Musikfestspiele

Konzert der Havelländischen Musikfestspiele

Etwas das wir alle lieben: Musik und Romantik!
Mit den wunderschönen Klängen vom Klarinettisten Karl Leister und dem Klavierspieler Viller Valbonesi.

Karl Leister
Geboren ist er im niedersächsischem Wilhelmshaven und erhielt bereits seinen ersten Unterricht von seinem Vater der als Klarinettist, Mitglied des Rias-Symphonie Orchester war.
Von 1953 bis 1956 studierte er an der Hochschule für Musik in Berlin und begann ein Jahr darauf seine Tätigkeit als Solo-Klarinettist im Berliner Philharmonischen Orchester unter Herbert von Karajan. Die 30 Jahre des „gemeinsamen Wanderns“ mit Karajan war die wichtigste und prägendste Zeit Karl Leisters.
Gleichzeitig begann seine internationale Karriere als Solo- und Kammermusiker. Seine Partner in der Kammermusik waren u.a. das Amadeus-Quartett, Vermeer-Quartett, das Leipziger Streichquartett, Pierre Fournier und Christoph Eschenbach.
Leister unterrichtet seit der Gründung der „Herbert-von-Karajan Akademie“ den Nachwuchs und viele seiner ehemaligen Studenten sind heute in bedeutenden Positionen in deutschen und internationalen Orchestern tätig.
Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Musikwettbewerben, hat nahezu alle Werke der Klarinettenliteratur bei den großen Labels eingespielt, zum Beispiel bei EMI, Sony und Teldec/Warner.
Selbst der japanische Komponist Akira Nishimura schrieb für Leister drei Werke die auf CD eingespielt worden:

  • Solo für Klarinette „Utpala“
  • Klarinette und Orchester „kavira“
  • Klarinette und Streichquartett „Bando I“

1987 wurde er Ehrenmitglied und Gastprofessor an der Royal Academy of Music London und war von 1993-2002 war er Professor an der Hochschule für Musik Berlin „Hanns Eisler“.

Karl Leister ist Mitbegründer der Bläser der Berliner Philharmoniker, Berliner Solisten und das Ensemble Wien-Berlin.

Viller Valbonesi
Viller Valbonesi studierte zunächst am Konservatorium „Pergolesi“ in Fermo und schloss im Jahr 2002 mit „cum laude“ ab. Mit dieser Bewertung schloss er ebenfalls an dem Konservatorium „G. Frescobaldi“ in Ferrera und der „Accademia Nazionale di Santa Cecilia“ in Rom ab.
Im Jahre 2012 begann er sein Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin und beendete es 2015 mit einem Konzertexamen.
Valbonesi besuchte verschiedene Meisterkurse, auch bei Pianisten wie Andràs Schiff und Arie Vardi.
Er gewann auch bedeutende Preise, wie:

  • 2x „Echo Preis“ mit dem Berolina Ensemble
  • DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst)-Preis 2014
  • 1. Preis beim Berliner Klavierwettbewerb „Renate Schorle“ 2012
  • „Mozart Preis“ für die beste Interpretation eines Werkes von Mozart beim „Schubert Wettbewerb“ in Dortmund 2011

Seine Konzertreisen führten ihn in die typischen Länder der Klassik wie Spanien, Österreich, Deutschland, Italien, Norwegen, Japan und sogar nach Utah in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Neben seinen solistischen Auftritten ist er auch tätig als Kammermusiker und Liedbegleiter.

 

Prog.: Belcanto, Lieder und Romanzen

Beginn: 16 Uhr
Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele

Kartenverkauf startet bald.

Open Air Saison

01.05.2020 |Frühschoppen

Frühschoppen mit Blasmusik von dem Jugendblasorchester Havelland.

Beginn: 11 Uhr
Eintritt frei.

Eintritt frei.

03.05.2020 |Vernissage von Johannes Heisig

Vernissage Johannes Heisig

 

Einführung von Dr. Petra Lange

Die Kunst von Johannes Heisig umfasst verschiedene
Themen, die insgesamt das Dasein des Menschen sowie
die Existenz aller Natur hinterfragen. Das Leben und
seine Vergänglichkeit werden malerisch untersucht, im
Portrait, in der Landschaftsdarstellung, im Stillleben. Oft
sind es ungewohnte Perspektiven im Bild, die ein Detail
besonders hervorheben, es leben lassen und den
Betrachter zum intensiven Sehen verführen. Die hohe
Meisterschaft seiner Malweise hält darüber hinaus ein
großes Farbereignis bereit.

Beginn: 15 Uhr

Eintritt frei
inkl. Sektempfang

10.05.2020 |"Zwischen Superweib und Schleuderprogramm" - Hera Lind
„Zwischen Superweib und Schleuderprogramm“ – Hera Lind erzählt ihre Geschichte

Dieser erfrischend spritzige, schonungslos offene und tief berührende Abend handelt von der Bilderbuchkarriere einer selbstbewussten erfolgreichen Frau und Vierfachen Mutter, die in den Neunziger Jahren 12 Millionen Bücher verkauft. Bis sie durch einen Medien-Skandal ins Bodenlose fällt, Image und Existenz verliert, sich aber nicht unterkriegen lässt.
Aufgewachsen in Bielefeld macht sich Herlind Wartenberg nach einem Studium der Germanistik und Theologie sowie einer abgeschlossenen Gesangausbildung einen Namen als Sängerin und gehört dem Kölner Rundfunkchor an. Die Arzttochter bleibt mit der Wahl ihres Lebensgefährten, einem bekannten Kölner Internisten, in den Spuren ihrer Wurzeln. Während ihrer ersten Schwangerschaft 1988 verfasst sie zum Zeitvertreib einen Roman, der den Zeitgeist trifft: „Ein Mann für jede Tonart“. Ihre Sängerkarriere setzt sie zunächst fort, und schreibt in den drei noch folgenden Schwangerschaften einen Bestseller nach dem anderen. Nach dem Erscheinen von „Das Superweib“ macht sie ihr Pseudonym zur Identität: Hera Lind. Ihre Romanheldinnen sind inzwischen zum Sinnbild der modernen Frau geworden, die spielend Karriere, Partnerschaft und das Großziehen der Kinder meistert, und auch sie wird in der öffentlichen Wahrnehmung damit assoziiert.
Ab 1995 moderiert sie ihre eigene Sendung im ZDF („Hera Lind und Leute“), übernimmt 1997 „Herzblatt“ bei der ARD. Als die Beziehung zu ihrem Lebensgefährten von der Öffentlichkeit unbemerkt 1999 schon am Ende ist, lernt sie auf dem „Traumschiff“ ihren späteren Mann, Engelbert Lainer, kennen und lieben, verliert aber durch den daraus resultierenden Medienskandal ihr Image und die Autorenverträge. Das „Superweib“ wird von der einschlägigen Presse als „Rabenmutter“ verschrien, ihre Bücher werden in Discountern verramscht. Als dann auch noch ihre Geldanlagen platzen, ist von der Karriere außer siebenstelligen Schulden nichts mehr übrig.
Gelernt hat Hera Lind daraus: „Hinfallen ist keine Schande, aber Liegenbleiben.“ 18 Jahre braucht sie, um sich aus eigener Kraft wieder aus dieser mentalen und existenziellen Krise herauszuarbeiten. Mit ihren emotional tiefgehenden Tatsachenromanen, die sie seitdem schreibt, betritt sie als Schriftstellerin neuen Boden und steht seit 2006 mit dem Diana-Verlag wieder auf den Bestsellerlisten, hat inzwischen 35 Romane geschrieben und 15 Millionen Bücher verkauft. In ihrer offenen, inspirierenden und unterhaltsamen Art erzählt sie davon, wie sie die Kraft aufgebracht hat, um weiterzumachen und nicht aufzugeben.

Beginn: 15:00 Uhr
Ticketpreis: VVK 20 € / AK 25 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

24.05.2020 |Smokie - Rock am Schloss

Rock am Schloss – Living Next Door to Schloss Ribbeck!

Unsere Großeltern, Onkel, Tanten und Eltern kennen sie. Sie tanzten und sangen zu ihren Liedern, hatten wahrscheinlich die Zeit ihres Lebens in den 1970er und 80er Jahren. Unsere Kinder die in den 90ern zur Welt kamen, wuchsen mit ihrer Musik auf.
Kaum zu glauben aber wahr: sie kommen zu uns! Wer Smokie hört der weiß genau worum es geht. Drei Nummer 1-Hits in Deutschland, darunter „Living Next Door to Alice“, und dreizehn davon in den Top-10 vertreten.
Man erinnert sich noch an die Erstbesetzung der Band bestehend aus dem Sänger Chris Norman, dem Gitarristen Alan Silson und dem Bassisten Terry Uttley, der bis heute noch in der Band aktiv ist. Doch auch wenn es nicht mehr die Originalbesetzung ist: Smokie bleibt Smokie! Denn Sänger Mike Craft, Gitarrist Mick McConnell, Schlagzeuger Steve Pinnell, Keyboarder Martin Bullard und natürlich Terry Uttley kommen in das kleine Dorf Ribbeck und werden unser Schloss wieder zu neuem Leben erwecken.
Lassen Sie uns eine Zeitreise machen und uns wieder genauso fühlen wie damals.
Lassen sie uns tanzen, lachen und singen zu Liedern die unsere Jugend definierten.
Noch ein Mal.

Hinweise zur Sicherheit:

Es dürfen keine Lebensmittel und/oder Getränke mitgenommen werden!
Parkmöglichkeiten vorhanden, ggf. mit Parkgebühr!
Keine Pyrotechnik jeglicher Art erlaubt!

Einlass: 15 Uhr (Beginn der Vorband c.a. 16:30 Uhr)
Beginn: 18 Uhr
Ticketpreis: VVK 35€ Stehplatz/ 45€ Sitzplatz (Preise nur für kurze Zeit!)
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise werden online abweichen!

 

 

07.06.2020 | Jazz Open Air

Jazz Open Air mit der Jazz Company Berlin!

Die Jazz Company Berlin prägt seit 1979 die Jazz-Szene in Berlin entscheidend mit. Sie erreichte beim Berliner Jazztreff den 3. Platz der Kategorie Big Band, vergeben vom Landesmusikrat Berlin und ist tätig in Berlin und Umgebung. Auftrittsorte sind z.B.: Kanzlerfest, Eierschale(n), Konzerthaus Gendarmenmarkt „100 Jahre Film“, Altstadtfest Köpenick, Kammerkonzertsaal Philharmonie, Jazz on Airport (Flughafen Tegel), Eierschale Zenner, Dixielandfestival und Jazz Band Ball Palais am Funkturm, Jazztreff Karlshorst, Max Taut Saal.
Die Jazz Company Berlin besteht aus 14 Musikern. Die Arrangements sind größtenteils von aktiven oder ehemaligen Mitgliedern der Band auf die Band zugeschnitten. Bis auf wenige Ausnahmen bringt die Jazz Company Berlin fast alle Stile der Jazzmusik von Beginn der Zwanziger bis heute in garantiert vollem Bigband-Sound auf die Bühne. Die Band hat sich auf ihre Fahnen geschrieben, die Botschaft des Jazz an die nächsten Generationen weiterzugeben und einen Beitrag zu leisten, dass der Jazz nicht in Vergessenheit gerät.

Beginn: 15:00 Uhr
Ticketpreis: VVK 18 € / AK 22 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

21.06.2020 | Klassik Open Air der Havelländischen Musikfestspiele

20 Jahre Havelländische Musikfestspiele mit dem Berolina Ensemble

Im Jahr 2020 feiern die Havelländischen Musikfestspiele mit Ihnen 20 Jähriges Bestehen und kommen zusammen mit dem Berolina Ensemble zu uns nach Schloss Ribbeck. 
Es erwartet Sie an diesem schönen Sommertag 
Für die treue Unterstützung gebührt Ihnen, verehrtes Publikum, sowie allen Freunden und Förderern ein ganz großes Dankeschön.
Ohne die leidenschaftliche und engagierte Unterstützung zahlreicher wunderbarer Menschen wären die Musikfestspiele nicht zu dem geworden,
was sie heute sind.

Feiern Sie zusammen mit den Havelländischen Musikfestspielen, dem Berolina Ensemble und uns 20 Jahre Musikfestspiele in unserem Schlossgarten.

 

Beginn: 16 Uhr
Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele

 

05.07.2020 | Jazz BBQ "Voyage"
Jazz BBQ mit Jana Wild und dem Jazztrio „Voyage“

Essen und guter Jazz. Das verbindet Leute!

Das Jazztrio „voyage“, alles Absolventen der Berliner Musikhochschulen,
spielt zusammen mit der Sängerin Jana Wild ein besonderes Programm.
Deren Repertoire reicht von Swing über Bossa bis hin zu loungigen Versionen von aktuellen Popstücken.

Jāna Wild 
Die Dipl. Jazz-Sängerin aus Berlin entdeckte schon früh ihre Liebe zur Musik.
Im Alter von sechs Jahren begann sie eine klassische Klavierausbildung.
Neben ihrer Liebe zum Tanz kristallisierte sich schnell ihre Leidenschaft für den Gesang heraus.
Daher studierte sie Jazz-Gesang am Konservatorium in Maastricht, sowie in Köln.
Im Duett mit Roger Cicero beschrieb der Tagesspiegel sie als „ein Talent mit großer Soulstimme“.
Mal voller Inbrunst oder ganz fragil und mit Vorliebe in anderen Sprachen hört man Jāna singen
Tolle Jazz Musik und köstliche Spezialitäten vom Grill.

Beginn: 16:00 Uhr
Ticketpreis: VVK 36 € (inkl. Grillspezialitäten)
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Schlossfestspiele

Robin Hood

Der Juli gehört ihnen: auch diesen Sommer verwandelt sich unser Schloss Ribbeck wieder in eine sagenhafte Theaterkulisse.
Verschiedene künstlerische Angebote machen die kulturelle
Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis, das sich größter
Beliebtheit erfreut.
Zwei Wochenenden hintereinander werden sie bei uns zu Gast
sein und Sie mit dem diesjährigen Theaterstück „Robin Hood“ unterhalten.

Die ersten Schlossfestspiele in Ribbeck fanden im Jahr 2014 statt.
Erstes aufgeführtes Werk war nicht zufällig „Effi Briest“ von
Theodor Fontane, denn das Schloss beherbergt ein Museum des
bedeutenden Schriftstellers und war wohl das Doppeldachhaus in
seinem Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“.
Seitdem kehren die Freiluftspiele jährlich mit wechselndem
Programm in die idyllische Anlage zurück. Abgerundet werden die
Festspiele durch ein vielfältiges kulinarisches Angebot.

Die Termine bei uns:

Freitag, 10.07. + 17.07.: 19 Uhr
Samstag, 11.07. + 18.07.: 19 Uhr
Sonntag, 12.07. + 19.07.: 15 Uhr

Ticketpreis: VVK 25 € 
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

16.08.2020 | Jazz BBQ "Lombardi Quartett"
Jazz BBQ mit dem Lombardi Quartett

Tolle Jazz Musik und köstliche Spezialitäten vom Grill.

Das Milo Lombardi Quartett arbeitet seit 2014 zusammen.
Unter der Leitung von Milo Lombardi am Tenorsaxophon und Gesang präsentieren sie originelle Musik in renommierten Jazzclubs und auf Festivals in ganz Europa.
Zu diesem Anlass werden sie eine Mischung aus klassischem Jazz, Swing und Bossa Nova spielen, darunter einige Originale und sogar einige alte italienische Lieder, die zum Jazz umarrangiert wurden.
Mit Giacomo Cantarini an der Gitarre, Hendrik Nehls am Bass und Nir Sabag am Schlagzeug.

Beginn: 16:00 Uhr
Ticketpreis: VVK 36 € (inkl. Grillspezialitäten)
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Ribbecker Schlossherbst

03.10.2020 | Streichquartett des Gewandhausorchesters

Das Gewandhaus-Quartett auf Schloss Ribbeck

Die Geburtsstunde des Gewandhaus-Quartetts schlug im Jahr 1808, als der Violinist August Matthäi mit drei weiteren Musikern des Gewandhausorchesters Quartettabende zu veranstalten begann mehr als 200 Jahren zurückblicken, denn es setzte seine Tätigkeit – sich von Generation zu Generation erneuernd und immer wieder verjüngend – ohne Unterbrechung bis zur Gegenwart fort. Es ist eines der ältesten Streichquartettensembles der Welt und mit Sicherheit das einzige, das einen so langen Zeitraum überdauert hat. Neben den Auftritten im eigenen Haus konzertierte das Gewandhaus-Quartett mit großem Erfolg auf Kammermusikfestivals in vielen Ländern Europas, in Japan, den USA und Südamerika. In Privataudienz gaben die vier Musiker Konzerte vor dem japanischen Kaiser Akihito und dem britischen Thronfolger Prinz Charles, Bundespräsident Roman Herzog begleiteten sie auf seinem Staatsbesuch in Argentinien, mit der japanischen Fernsehgesellschaft NHK entstanden Filmproduktionen klassischer Musik.
Seit Anfang seines Bestehens setzt sich das Gewandhaus-Quartett für die Musik seiner Zeitgenossen ein. In der Vergangenheit wurden Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Max Bruch, Antonín Dvořák, Max Reger und Ferruccio Busoni, in jüngerer Zeit von Olav Kröger, Günter Kochan, Ermano Maggini, Dietmar Hallmann und Günter Neubert uraufgeführt.

Aktuell musiziert das Ensemble in der Besetzung Frank-Michael Erben, Yun Jin Cho, Anton Jivaev und Jürnjakob Timm.

Beginn: 15:00 Uhr
Ticketpreis: VVK 30 € / AK 35 €</strong
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

11.10.2020 | Wildbrunch

Havelländer Wildbrunch

Es wird bei uns wieder wild!

Zur Eröffnung der Havelländer Wildwochen veranstalten wir wieder unseren Wildbrunch auf Schloss Ribbeck.
Es erwarten Sie Leckerbissen von Hirsch, Reh und Wildschwein. Nähere Informationen folgen.

Beginn: 11:00 Uhr
Ticketpreis: 33 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

24.10.2020 | Krimi-Dinner

Der letzte Schrei – Krimi-Dinner

Es wird spannend – nicht nur für Krimi-Freunde inkl. 4-Gänge-Menü. Nähere Informationen zum Programm folgen.

Beginn: 19:00 Uhr
Ticketpreis: 79 € (inkl. 4-Gänge-Menü)
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

31.10.2020 | Konzert der Havelländischen Musikfestspiele

Die Kunst des Klavierspielens III

Beethoven im Havelland

Marcella Crudeli spielt im Rahmen der „Kunst des Klavierspielens“-Reihe
auf Schloss Ribbeck Werke Ludwig van Beethovens.
Mit Marcella Crudeli kommt eine der angesehensten
Pianistinnen Italiens ins Havelland.
Über viele Jahre hinweg hat sie auf fünf Kontinenten, in 80 Ländern,
über 2000 Konzerte sowohl als Solistin als auch mit einigen der
renommiertesten Orchestern der welt gespielt. Daneben war sie während
ihrer Konzertreisen weltweit Jurymitglied internationaler Klavierwettbewerbe,
gab zahllose Meisterkurse und hat für mehrere Plattenfirmen Aufnahmen
eingespielt.
Zurzeit ist Marcella Crudeli Professorin für Klavier am Konservatorium
„S. Cecilia“ in Rom und Direktorin am Pescara Konservatorium.
Zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen bestätigen ihr
einzigartiges Können. Marcella Crudeli ersetzt Valerio Premuroso,
der leider krankheitsbedingt absagen muss.

Beginn: 16:00 Uhr
Ticketpreis: 79 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

07.11.2020 |Weindinner

Weindinner mit Fontane

Welche Speisen und Weine bevorzugte Theodor Fontane? Verwöhnen Sie ihren Gaumen mit einem 4-Gänge Menü.
Dazu stellt Ihnen unser Sommelier exklusive Weine vor, die auch einem Genießer wie Fontane gemundet haben könnten.

Beginn: 17:30 Uhr
Ticketpreis: p.P. 68€ € (inkl. 4-Gänge-Menü, Wasser und Wein)
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

08.11.2020 |Weindinner

Weitere Infos folgen.

Kartenverkauf startet bald.

08.11.2020 | Brunch & Tanz

„Erst Brunch, dann Tanz“

Der Titel „Erst Brunch, dann Tanz“ verrät eindeutig das Programm des Tages.
Um 11 Uhr wird im Restaurant Schloss Ribbeck ausgiebig gebruncht und ab
15 Uhr beginnt der Tanztee im Großen Saal, mit Musikbegleitung am Klavier für den Tanz.
Dabei steht frei zur Wahl was man wählt:

Nur der Brunch:  18€ p.P.
Nur der Tanztee: 15€ p.P. (inkl. 1 Stück frischen Ribbecker Blechkuchen & 1 Tasse Tee oder
                                                Kaffee)
Brunch & Tanz:    30€ p.P.
Kleiner Tipp: reservieren!

Beginn Brunch: 11 Uhr
Ende Brunch: 15 Uhr

Beginn Tanztee: 15 Uhr
Ende Tanztee: 17 Uhr

Reservierungen nur per Telefon möglich!

 

Telefon: 033237 8590 0 (Empfang)
033237 8590 15 (Restaurant)

Kartenverkauf startet bald.

11.11.2020 | Martinsgans

Ribbecker Martinsgans

Gans nah! Gans viel! Gans und garr lecker!

Pünktlich zur 5. Jahreszeit gibt es bei uns die Martinsgans! Nähere Infos folge.

Beginn: Ganzer Tag
Ticketpreis: p.P. 26,50 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

14.11.2020 | Wilddinner

Wilddinner…

…nach Rezepten von Fontane

Zum Abschluss der Wildwochen im Havelland erwarten wir Sie noch einmal mit einem exklusiven 4-Gänge-Menü.
Auch hier darf Fontane mit seinen Texten zu regionalen Speisen nicht fehlen.
Nähere Informationen folgen.

Beginn: 18:30 Uhr
Ticketpreis: p.P. 59 € (inkl. 4-Gänge-Menü)
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

21.11.2020 | Martin Stadtfeld

Klavierabend

Begonnen hat die Laufbahn von Martin Stadtfeld mit einem Klavier vom Räumungsverkauf.
bereits mit sieben Jahren steht sein Berufswunsch fest: Konzertpianist.

Martin StadtfeldPhoto: Marco Borggreve

Als Jungstudent kam er in Frankfurt in die Klasse von Lev Natochenny und es beginnt
die zeit in der Stadtfeld für Furore sorgt. Preise werden in Paris, Bozen und Leipzig gewonnen.
Den dortigen Bach-Wettbewerb kann Stadtfeld im Jahr 2002 als Sieger des ersten Preises
für sich entscheiden.
Es ist diese Auszeichnung mit Symbol-Charakter, denn die Musik von Johann Sebastian Bach
ist für den Piansten wie das Cape Canaveral der Musik:
von hier aus führen alle Wege in den Kosmos der Musikgeschichte.
Ausgerechnet mit einem der heikelsten Werke der gesamten Klavierliteratur,
mit Bachs „Goldberg-Variationen“, beginnt der 22-jährige Pianist
seine Aufnahme-Karriere.
„Musik wirkt sehr unmittelbar auf uns Menschen.
Einfache Harmonien können in jedem von uns etwas auslösen.
Daher steht Musik für Menschlichkeit, für universelle Gefühle wie Trost, Hoffnung –
und sie steht auch für eine ständige Auseinandersetzung mit uns selbst.“

Das wird Martin Stadtfeld auch uns vermitteln wenn er für ein exklusives Klavierkonzert zu uns ins schloss Ribbeck kommt. Lassen Sie sich in die Welt der Musik mit diesem talentierten Konzertpianisten entführen.

Beginn: 15 Uhr
Ticketpreis: VVK 25 € / AK 30 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Weihnachtszeit auf Schloss Ribbeck

05.12.2020 | Weihnachtskonzert / Märchenhaftes Ribbeck

 

Nähere Infos folgen noch….

Beginn: 15 Uhr
Ticketpreis: VVK 20 € / AK 25 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

13.12.2020 | Prinzen- und Prinzessinnenball

Das Schloss lädt zum Tanz

Einmal fühlen wie eine Prinzessin. Das ist der Traum von allen kleinen Mädels,die sich gern als Prinzessin verkleiden.Der Prinz erwartet die Prinzessinnen des Landes mit ihren Gefolgen zum großen Tanzball im Schloss.Eingelassen werden natürlich nur Gäste in standesgemäßer Kleidung. Seine Hoheit, der Prinz, sitzt auf dem Thron und begrüßt die Gäste, nachdem sie ein Zeremonienmeister am Empfang des Ballsaales angekündigt hat. “… die ehrenwerte Prinzessin Lara mit Gefolge…”

Erfüllen Sie Ihrem Kind einen großen Traum und buchen Sie schon jetzt die Karten für den Ball.
Prinzessinnen-Alter: 5-12 Jahre – mit Gefolge

Im Eintrittspreis enthalten für die Prinzessin,
Kuchen , Gebäck und Kakao

 

Beginn: 15 Uhr
Ticketpreis: VVK 20 € / AK 25 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

15.12.2020 | Havelländer Puppenbühne: Frau Holle
Die fleißige und freundliche Marie wird von Ihrer faulen und frechen Schwester herumkommandiert. Eines Tages fällt ihr die Spindel in den Brunnen. Sie springt hinterher und landet im Reich von Frau Holle, der sie treu dient. Dafür belohnt Frau Holle sie mit einem Goldregen, den nun auch ihre Schwester erlangen will. Doch da sie unfreundlich und faul ist, wird sie statt mit Gold mit Pech übergossen, das an ihr kleben bleibt.
 
Das Märchen „Frau Holle“ wurde von den Gebrüdern Grimm verfasst und erschien 1812. Es zählt bis heute zu den bekanntesten und beliebtesten deutschen Märchen. 2006 wurde es als Deutschland schönstes Märchen ausgezeichnet.

Ticketpreise und nähere Informationen folgen demnächst….

Beginn: 15 Uhr

Kartenverkauf startet bald.

20.12.2020 | Abschlusskonzert der Havelländischen Musikfestspiele

Festliches Abschlusskonzert

Die Havelländischen Musikfestspiele feiern wieder ihren Saisonabschluss Konzert bei uns auf Schloss Ribbeck.

Infos folgen

 

Beginn: 16 Uhr
Ticketpreise können online abweichen.

Kartenverkauf startet bald.

08.02.2020 | Wahres, Bares, Rares! Was ist Kunst wert?

08.02.2020 | Wahres, Bares, Rares! Was ist Kunst wert?

Wahres, Bares, Rares! Was ist Kunst wert? Wahres, Bares, Rares! Was ist Kunst wert? - Kunstdinner Gedanken rund um die Kunst und den Kunstmarkt von Jürgen Schneider Der Kulturmanager und Journalist Jürgen Schneider wurde 1960 geboren. Er studierte zunächst Lehramt für...

mehr lesen
09.02.2020 | „Brunch und Tanz“

09.02.2020 | „Brunch und Tanz“

Liebe Besucher, in dieser Saison gibt es so einige Neuheiten bei uns und wir freuen uns schon sehr wenn es los geht. Einer dieser Neuheiten ist unser "Tanztee".  Wir möchten einmal im Monat ihren Sonntag versüßen und bieten Ihnen diese Möglichkeit an. Um ausgeschlafen...

mehr lesen

Aktuelles 
bequem per
E-Mail …

Schloss Ribbeck hatte einst Theodor Fontane in seinen Bann gezogen. Und flaniert man durch das neobarocke Schloss Ribbeck, dem pittoresken Dorfensemble des ehemaligen Gutshofs oder durch den “Deutschen Birnengarten”, kommt man nicht umhin dem Zauber zu erliegen.