Liebe Gäste,

Am Sonntag, den 10. Oktober 2021 laden die Havelländischen Musikfestspiele zum Konzert in das Schloss Ribbeck ein. Der Klarinettist Karl Leister wird gemeinsam mit dem Pianisten Viller Valbonesi das Programm „Klarinette Belcanto“ zu Gehör bringen. Es ist das verschobene Konzert, das ursprünglich im November letzten Jahres hätte stattfinden sollen. Beginn ist um 16.00 Uhr. 

Karl Leister ist einer der bekanntesten Klarinettisten weltweit. In Wilhelmshaven geboren, erhielt er den ersten Unterricht bei seinem Vater, der als Klarinettist Mitglied des Rias-Symphonie-Orchesters war. Von 1953-1956 studierte er an der Hochschule für Musik in Berlin und wurde 1957 im Alter von 19 Jahren Solo-Klarinettist an der Komischen Oper Berlin unter Vaclav Neumann und Walter Felsenstein. 1959 begann seine Tätigkeit als Solo-Klarinettist im Berliner Philharmonischen Orchester unter Herbert von Karajan. Die 30 Jahre des “gemeinsamen Wanderns” mit Karajan war die wichtigste und prägendste Zeit für Karl Leister. Seine Kammermusikpartner waren u.a. das Amadeus-Quartett, Leipziger Streichquartett, Artis-Quartett, Vogler-Quartett, Wilhelm Kempf, Rita Streich, Kathleen Battle sowie als Pianisten, James Levine, Ricardo Muti, Gerhard Oppitz und Christoph Eschenbach. Weiterhin spielte er als Solist unter der Leitung von Herbert von Karajan, Karl Böhm, u.a. 

Karl Leister ist u.a. Mitbegründer der Bläser der Berliner Philharmoniker, Berliner Solisten und des Ensemble Wien-Berlin und auch heute noch ein international gefragter Solist.

In „Klarinette Belcanto“ werden die beiden Künstler Werke von u.a. F. M. Bartholdy, L. v. Beethoven und J. Brahms zu Gehör bringen. Für den Klarinettisten ist es gleichzeitig das erste Mal, dass er auf Schloss Ribbeck auftreten wird.

Karten für das Konzert sind über dem Veranstalter “Havelländische Musikfestspiele” erhältlich!

Wir freuen uns auf Sie!