Klassik & Jazz

Programm: Robert Schumann „Dichterliebe“ und beliebte Jazz Standards

„Singen ist meine Leidenschaft!“ Dieses Credo begleitet den Tenor Friedemann Hecht schon sein ganzes Leben. Als Kind sang er im DSC_8194-2-B haften Knabenchor Laubacher Kantorei. Später lernte er Geige spielen und snamtudierte in Gießen Musikwissenschaft, Musikpädagogik sowie Germanistik und Gesang. Er erhielt Gesangsunterricht bei der rumänischen Sängerin Eldemira Calomfirescu, beim Wagner-Interpreten Manfred Jung und dem Bariton Anselm Richter. Meisterkurse besuchte er später beim österreichischen Tenor und Oratoriensänger Kurt Equiluz an der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Seit mehr als zwanzig Jahren ist Friedemann Hecht als professioneller Sänger tätig. Engagements führten ihn 1997 in den Opernchor der Stadt Bielefeld, 1998 an das Opernhaus in Gelsenkirchen, 1999 ans Aalto-Theater in Essen. Seit 1998 arbeitete er darüber hinaus bereits in Berlin als freier Mitarbeiter beim RIAS-Kammerchor und beim Rundfunkchor Berlin. 1999 begann der Tenor im Chor der Bayreuther Festspiele mitzuwirken. Von 2002 bis 2007 sang Friedemann Hecht im Chor der Deutschen Staatsoper Unter den Linden Berlin. An seinen Wirkungsstätten war er auch immer mit solistischen Aufgaben betreut und arbeitete mit Dirigenten wie Simon Rattle, Daniel Barenboim, Pierre Boulez, Kent Nagano, Giuseppe Sinopoli, Christian Thielemann, Claudio Abbado und Michael Gielen. Seit 2008 geht Friedemann Hecht als Freiberufler neue Wege. Er hält jedoch dem Rundfunkchor Berlin und dem RIAS-Kammerchor weiterhin die Treue und ist Mitglied im „Vocalconsort Berlin“, das als einer der besten und flexibelsten Chöre Deutschlands 2013 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde. Hier singt er seit 2006. Auch im „Balthasar-Neumann-Chor“, der von der in- und ausländischen Presse als einer der besten Chöre der Welt betitelt wird, gastiert er seit 2010 in großen europäischen Konzertsälen und bei renommiertesten Festivals. Als Tenor der COMEDIAN HARMONISTS TODAY, die seit über zehn Jahren auf den Spuren der „Comedian Harmonists“ wandeln und vom Publikum begeistert gefeiert werden, kann Friedemann Hecht seine Leidenschaft für den Gesang auf völlig neue Weise ausleben. Hier wird nicht „nur“ bravourös gesungen, hier werden Instrumente und Tierstimmen imitiert, wird gegackert, geblödelt und gespielt.

 

Frank WasserFrank Wasser
Der aus Trier stammende Pianist studierte Klavier bei Prof. Georg Sava an der Hochschule der Künste in Berlin (heute UdK). In entscheidendem Maße prägte während dieser Zeit die Persönlichkeit Aribert Reimanns die weiteren musikalischen Präferenzen Frank Wassers, bei dem er das Fach Liedinterpretation belegte. Als Solist und Kammermusiker führten ihn seine Konzerte bisher in über 25 Länder. Dabei umfasst sein Repertoire weite Teile der Solowerke von Barock bis zur Moderne. Zudem ist der Pianist ein vielgefragter Klavierpädagoge, gibt internationale Meisterkurse für Klavier- und Klavierkammermusik und ist als Jurymitglied bei internationalen Klavierwettbewerben tätig. Rundfunk- und CD-Produktionen ergänzen die künstlerische Tätigkeit des Musikers.

 

Beginn: 15 Uhr

Ticketpreis: VVK 18 € / AK 22 €
Ticketverkauf: 033237 8590 0
Ticketpreise können online abweichen.